logo

1998

01

Sep 98

1998

Die Berufsakademie Thüringen mit Studienabteilungen in Gera und Eisenach wird gegründet. In Gera erhält die Berufsakademie in der ehemaligen Wismutschule ihren ersten Standort. Zusätzlich werden Lehrräume vom Bildungszentrum der IHK Ostthüringen zu Gera zur Verfügung gestellt. In Eisenach bezieht die Berufsakademie die 2. Etage der Carl-Alexander-Schule am Wartenberg als erste Räumlichkeit Der Studienbetrieb startet in Gera mit 4 Studienrichtungen in den Bereichen Wirtschaft und Soziales, in Eisenach mit 6 Studienrichtungen in den Bereichen Wirtschaft. An beiden Standorten werden insgesamt 211 Studierende immatrikuliert.

Mehr lesen ...

2000

15

Jun 00

2000

Der Thüringer Landtag beschließt eine Novelle des Thüringer Berufsakademiegesetzes. Die Berufsakademie Thüringen ist ab sofort eine reguläre Studieneinrichtung im tertiären Bereich neben den Hochschulen. Die Erprobungsphase findet damit ein Jahr früher als vorgesehen erfolgreich ihren Abschluss.

Mehr lesen ...

2001

06

Jun 01

2001

In Eisenach wird das 3. Obergeschoss der Carl-Alexander-Schule am Wartenberg nach aufwendigen Sanierungsarbeiten für weitere Unterrichts- und Verwaltungsräume angemietet. Die Studienabteilung Gera soll ein neues Domizil erhalten. Das Land favorisiert Schloss Tinz mit einem zusätzlichen Neubau.

Mehr lesen ...

2004

04

Feb 04

2004

Im Februar erfolgt die offizielle Einweihung des neuen Standortes Tinz. In Eisenach wird die „Turnhalle“ der vormaligen Carl-Alexander-Schule am Wartenberg als 4. Bauabschnitt zu einem Hörsaal umgebaut. Damit befinden sich alle verfügbaren Flächen des denkmalgeschützten Gebäudes in Nutzung der Studienabteilung Eisenach.

Mehr lesen ...

2006

01

Jan 06

2006

Die Berufsakademie Thüringen beschließt die Umstellung des gesamten Studienangebotes auf Bachelor. Im September erhalten alle Studiengänge die Akkreditierung. Die Abschlüsse sind den Bachelorabschlüssen der Fachhochschulen und Universitäten hochschulrechtlich gleichgestellt. Gleichzeitig wird das Thüringer Berufsakademiegesetz novelliert und beide Standorte erhalten den eigenständigen Namen „Berufsakademie Gera“ und „Berufsakademie Eisenach“, verbleiben jedoch unter dem gemeinsamen Dach der Staatlichen Studienakademie Thüringen.

Mehr lesen ...

2009

11

Feb 09

2009

Im Frühjahr bezieht die Berufsakademie Eisenach den Technikum-Neubau. Mit einer Nutzfläche von ca. 2000m², davon zusätzliche Flächen für 11 Laborräume und 1 Werkhalle im Umfang von 800m², einem Multimedia-Audimax mit 150 Sitzplätzen sowie einer Mensa im Erdgeschoss mit 150 Sitzplätzen erfährt der Standort Eisenach die notwendige Erweiterung. Zugleich werden die Außenanlagen am Campus komplett neugestaltet.

Mehr lesen ...

2013

01

Jan 13

2013

Mit der Fachhochschule Schmalkalden werden gemeinsam weiterbildende Masterstudiengänge entwickelt und umgesetzt. Beginnend mit dem Studiengang „Maschinenbau und Management“ (M. Eng.) folgen in den nächsten 2 Jahren Angebote in den Bereichen Unternehmensführung, Öffentliches Recht, Informatik und Elektrotechnik.

Mehr lesen ...

2016

01

Sep 16

2016

Die Staatliche Studienakademie mit ihren Berufsakademien Gera und Eisenach wird zur Dualen Hochschule Gera-Eisenach umgewandelt, die als zehnte staatliche Hochschule des Freistaats in das Thüringer Hochschulgesetz aufgenommen wird. Unverändert fortgeführt wird das bewährte duale Studienmodell in enger Zusammenarbeit mit Praxispartnern. Die Duale Hochschule vergibt die betreffenden Bachelorabschlüsse jetzt selbst als akademische Grade und erhält den gesetzlichen Auftrag zur kooperativer Forschung mit Praxispartnern, der Wirtschaft und anderen Hochschulen.

Mehr lesen ...

2018

25

Apr 18

2018

Am Standort Gera wird nach umfangreichen Sanierungsmaßnahmen das Schloss Tinz mit Bibliothek, Seminarräumen, Hochschulleitung und Verwaltung bezogen.

Mehr lesen ...